Motivwahl – Was muss ich bei meinen Fotos beachten

Diese Woche ging es endlich für uns und vor allem Euch los und ihr könnt nun ganz offiziell Eure eigenen Fotos hochladen und Euer ganz persönliches Mal-Set bestellen, um daraus ein ganz besonderes Kunstwerk zu kreieren.

Aber gerade bei der Foto- und Motivwahl erhalten wir sehr viele Fragen:
„Was eignet sich eigentlich?“ „Gibt es Motive, die nicht gut sind?“ „Kann ich alles hochladen, was ich will?“ „Gibt es bestimmte Dinge, die ich beachten sollte?“ und vieles vieles mehr.

Mit diesem Post wollen wir Euch bei der Entscheidung, welche Fotos sich eignen und welche nicht ganz optimal sind, ein wenig helfen.

Damit ihr Euch dies besser vorstellen könnt, haben wir ein paar Fotobeispiele aus unserem persönlichen Repertoire zusammengestellt und versucht, Fotos zu wählen, die nicht ganz optimal sind.
Danach zeigen wir Euch zum Vergleich welch wunderschöne Resultate man erhält, wenn man auf ein paar Kleinigkeiten achtet.

Um ein wirklich schönes Ergebnis liefern zu können, empfehlen wir das Ausgangsbild in einer gewissen Qualität hochzuladen. Das einfachste Prinzip ist: je größer das Foto (MB) und je höher die Auflösung (Pixel) und Qualität, desto besser das Endergebnis und somit auch Euer Mal-Erlebnis.

Hier ein paar Kriterien, die ihr beachten solltet damit ihr mit unserem Produkt und vor allem dem Endergebnis auch vollends zufrieden seid:

  • Unscharfe Fotos vermeiden, diese verringern die Qualität des Endproduktes
  • Personen sollten nah und gut sichtbar sein
  • Das Foto sollte mindestens eine Auflösung von 1800 Pixeln haben
  • Das Bild sollte nicht zu dunkel und nicht zu hell sein, z.B. keine starken Schatten in Gesichtern haben
  • Bei Landschaften darauf achten, dass nicht alles in einem Farbton ist
  • Kontraste geben dem Bild Tiefe und führen zu einem schönen Resultat

Ihr müsst Euch vorstellen, dass so ein echtes Foto aus unzähligen Farben besteht. Selbstverständlich kann man nicht alle abbilden, sonst wäre das Gemälde viel zu kompliziert und ihr hättet Unmengen an Farben. Uns ist es wichtig, dass ihr Spaß an Eurem Bild habt, dass ihr bereits erlebte Momente, in einer anderen Art und Weise nochmal erlebt, indem ihr diese selbst malt. Gerade geliebte Menschen sind eine sehr beliebte Motivwahl und gerade da gibt es ein paar Dinge zu beachten, damit ihr Euer perfektes Kunstwerk gestalten könnt.

Unscharfe Fotos vermeiden

Achtet darauf, dass Fotos nicht zu unscharf sind. Einfach ausgedrückt, bei unscharfen Fotos verschwimmen die Konturen. Natürlich erkennt das Programm unterschiedliche Farben und Muster. Da einzelne Elemente und Details, wie z.B. Augen schon im Originalfoto nicht erkennbar sind, kann das Programm diese natürlich auch nicht gut umwandeln.

Unscharf Paar_Blog
Hier seht ihr ein ganz extremes Beispiel. Wie ihr feststellt, wird das Foto nicht schön umgewandelt, da es im Original schon sehr unscharf ist und sich einzelne Details nicht erkennen lassen.

 

 

Starke Schatten vermeiden

Zu dunkle Fotos und starke Schatten im Gesicht werden auch nicht optimal umgewandelt. Das Programm orientiert sich am Originalfoto und ein starker Schatten im Gesicht entspricht einer dunkleren Farbe. Das mag in den Vorschau nicht immer schlimm aussehen, aber aus Erfahrung wissen wir, dass auf gemalten Bildern die Farben noch stärker herauskommen. Starke Schatten könnten Euch nachher auf dem Endergebnis sehr stören und ihr hättet keine Freude an dem Bild:

Schatten und Sonne
Sehr starke Soneneinstrahlung und damit Schatten im Gesicht, müssen nicht, aber können das Endergebnis beinflussen. Gerade das Gelb im Gesicht des jungen Mannes im Endergebnis könnte euch stören. Auch die Augen der Dame sind nicht erkennbar, sondern sind beim Ausmalen zwei schwarze Punkte, da es auch im Originalfoto kaum erkennbar ist. Abhängig von eurer Präferenz könnte euch das Endergebnis nicht zufriedenstellen.
Bei diesem Bild sieht man wie sich zu dunkle und unscharfe Fotos und starke Schatten im Gesicht auf das Endergebnis auswirken.
Bei diesem Bild sieht man wie sich zu dunkle und unscharfe Fotos und starke Schatten im Gesicht auf das Endergebnis auswirken.

Überbelichtung und zu helle Fotos vermeiden

Aber nicht nur zu dunkle Fotos und starke Schatten können das Kunstwerk beeinflussen. Auch zu helle Fotos und zu stark überbelichtete Fotos haben Einfluss auf Euer Gemälde:

Dieses Fotos ist prinzipiell nicht schlecht. Wenn euch Gesichter aber sehr wichtig sind und ihr eine Präferenz für Details habt, dann wäre dieses Foto nicht perfekt.
Dieses Fotos ist prinzipiell nicht schlecht. Wenn euch Gesichter aber sehr wichtig sind und ihr eine Präferenz für Details habt, dann wäre dieses Foto nicht perfekt.

 

Dieses ist ein sehr schönes Motiv und ein schönes Foto, allerdings sind die Sonnenstrahlen so stark, dass das Gesicht der Dame stark überbelichtet ist. Mit viel Bearbeitung wäre dies auch als Kunstwerk möglich, aber im Prinzip eignet es sich nur mäßig.
Dieses Foto ist ein sehr schönes Motiv, allerdings sind die Sonnenstrahlen so stark, dass das Gesicht der Dame stark überbelichtet ist. Mit viel Bearbeitung wäre dies auch als Kunstwerk möglich, aber im Prinzip eignet es sich nur mäßig.

Wenn ihr ein Kunstwerk erstellen wollt, auf dem Euch die Personen der Originalfotos sehr wichtig sind, empfehlen wir ein Foto zu wählen, bei dem die Personen und vor allem die Gesichter im Vordergrund sind. Gerade Portraits eignen sich dafür, aber achtet auf Schatten im Gesicht!

Personen, die weiter entfernt stehen oder im Hintergrund sind, können nicht detailliert dargestellt werden. Das Foto ist dann nicht unbedingt schlecht. Wenn ihr aber einen Fokus auf die Gesichter legen wollt, dann sind diese nicht optimal.
Falls Euch aber das Motiv an sich gefällt oder ihr einen etwas stärker künstlerischen Anspruch an das Motiv habt, dann eignen sich solche Motive aber dennoch sehr gut.

Seht hier: Die Personen sind nicht im Vordergrund, daher können die Gesichter nicht gut abgebildet werden. Der Fokus des Fotos liegt auf der gesamten Person. Das Motiv an sich wäre aber dennoch gut zu einem Gemälde umsetzbar, wenn Euch einzelne Details nicht so wichtig sind:

Ganze Personen
Bei Fotos, die gesamte Personen zeigen, müsst ihr damit rechnen, dass Gesichter nicht ganz detailliert dargestellt werden können. An sich eignet sich das Motiv, aber ihr müsst euch dessen bewusst sein, dass es nicht die Qualität eines Portraitfotos und den Detaillierungsgrad abbilden kann.
Wenn Euch das Motiv gefällt und nicht so sehr die Gesichter der Personen, dann ist dies natürlich durchaus möglich und auch sehr schön umsetzbar.
Wenn Euch das Motiv gefällt und die Gesichter der Personen nicht so wichtig sind, dann ist dies natürlich durchaus möglich und auch sehr schön umsetzbar.

Und hier ein besonders schönes Foto, bei dem einfach alles stimmt, um ein besonders schönes Endergebnis zu erhalten: keine starken Schatten im Gesicht, sehr nah und scharf aufgenommen und mit Dateigröße über 5000 Pixeln in der Breite sehr groß. Beachtet allerdings, dass auch so ein Foto nicht ganz so einfach zu malen ist. Wieso? Die Mütze und der Pulli sind unglaublich detailliert.

So kann ein Foto als Kunstwerk aussehen, wenn man einige Kleinigkeiten bei der Motivwahl bedenkt.
So kann ein Foto als Kunstwerk aussehen, wenn man einige Kleinigkeiten bei der Motivwahl bedenkt.

Nochmal als Tipp: Gerade bei Personen und Portraits ist es wichtig, dass die Fotos nicht zu klein sind und die Personen gut abgebildet sind. Starke Schatten im Gesicht oder Unschärfe beeinträchtigen das Endergebnis enorm. Selbstverständlich ist es Euch aber auch überlassen, wenn ihr Gesichter gar nicht so stark darstellen wollt, sondern eher einen künstlerischen Anspruch an das Kunstwerk habt.

Bei diesem Foto spielen nicht die Personen bzw. die Gesichter eine entscheidende Rolle. Das Foto wird ein wundervolles Kunstwerk für euer Zuhause und eine ganz besondere Erinnerung an einen ganz speziellen Moment.
Bei diesem Foto spielen nicht die Personen bzw. die Gesichter eine entscheidende Rolle. Das Foto wird ein wundervolles Kunstwerk für euer Zuhause und eine ganz besondere Erinnerung an einen ganz speziellen Moment.

Für Portraits haben wir Euch jetzt ein paar Beispiele genannt, worauf ihr achten müsst. Vielleicht wollt ihr aber lieber Landschaften und Urlaubserinnerungen wieder aufleben lassen? Auch da haben wir ein paar kleine Tipps, die ihr beachten solltet.

Landschaften malen – Muss ich was Besonderes beachten?

Im Prinzip sind Landschaften wesentlich leichter umwandelbar, da uns Menschen gerade bei Gesichtern sehr schnell Unterschiede auffallen. Bei Landschaften ist dies nicht der Fall, weil wir Landschaften und artistische Fotos ganz anders wahrnehmen. Dennoch gibt es den ein oder anderen Tipp, den wir Euch geben können – im Prinzip gibt es da nur einen: achtet darauf, dass das Foto nicht nur eine Farbfamilie aufweist und viele Kontraste hat. Ist ein Foto z.B. in nur Grün-/Brauntönen und hat wenig Kontraste kann sich das negativ auf Euer Kunstwerk auswirken.

Dieses Foto hat nicht sehr viele Kontraste, sondern ist eher "fahl". Dadurch kann das Endergebnis leider auch nicht ganz optimal abgebildet werden.
Dieses Foto hat nicht sehr viele Kontraste, sondern ist eher „fahl“ oder farblos. Dadurch kann das Endergebnis leider auch nicht ganz optimal abgebildet werden.

Natürlich könnt ihr schwarz-weiss Foto oder Retro/Sepiafotos hochladen, solang die Kontraste stark sind. So können die Fotos auch sehr schön umgewandelt werden und ihr habt im Endeffekt ein wundervolles Kunstwerk:

Dieses Foto hat zwar auch nicht sehr viele Farben, aber die Kontraste sind sehr stark. Das Kunstwerk wird somit sehr schön.
Dieses Foto hat zwar auch nicht sehr viele Farben, aber die Kontraste sind sehr stark. Das Kunstwerk wird somit sehr schön.

Haustiere malen – Was ist mit meinem tierischen Liebling?

„Kann ich mein Haustier malen?“ ist auch eine sehr beliebte Frage und ein äußerst beliebtes Motiv. Erst diese Woche haben wir zwei Tierbilder verkauft. Das geliebte Haustier darf natürlich auch als Gemälde verewigt werden und dabei ist im Prinzip nichts anderes zu beachten als bereits erwähnt.

Bei Tieren lässt sich das Fell sehr gut abbilden. Unterschiede, wie in menschlichen Gesichtern, nimmt unser Auge nicht stark wahr, daher ist nur auf die Größe und Auflösung des Fotos zu achten. Solang es nicht zu klein ist, sollte es kein Problem sein des Menschen besten Freund (und damit sind nicht nur Hunde gemeint) abzubilden.

Sogar den kleinen Hamster Hubert, den ihr auch auf unserer Website findet, kann man zu einem süßen Kunstwerk verwandeln. :-)

Auch Hamster Hubert lässt sich beim Knabbern seiner Salzstange wunderbar in ein Kunstwerk verwandeln, solange das Foto groß genug ist, nicht zu dunkel und kontrastreich ist.
Auch Hamster Hubert lässt sich beim Knabbern seiner Salzstange wunderbar in ein Kunstwerk verwandeln, solange das Foto groß genug ist, nicht zu dunkel und kontrastreich ist.

Wir hoffen, dass wir Euch mit dieser kleinen Zusammenstellung bei der Fotowahl ein wenig helfen und die häufigsten Fragen beantworten konnten.

Nochmal zum Schluss als Merkzettel:

  • Achtet darauf, dass die Dateigröße nicht zu klein ist und das Foto mind. 1800 px groß ist.
  • Keine starken Schatten in Gesichtern.
  • Falls Euch Gesichter wichtig sind, achtet darauf, dass die Personen nah im Vordergrund gezeigt sind.
  • Bei Landschaften auf Kontraste achten.

Und jetzt wünschen wir Euch viel Spaß beim Skildern. Wenn ihr diese kleinen Tipps beachtet, habt ihr viel Spaß bei Eure Fotos zu malen und besondere Momente und liebe Menschen als Kunstwerke festzuhalten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *